Sanitaetshaus-24.de

Wir machen Ihnen Ihr Leben leichter!

kostenlose HotlineMontag-Freitag 9-18 Uhr:

Ratgeber


Unsere Ratgeber enthalten viele nützliche Informationen zu bestimmten Themengebieten.

Pflege zu HauseDieses Thema berührt viele. Vielleicht sind Sie selbst betroffen: Sie sind krank oder pflegebedürftig. Und Sie möchten so lange, so gut und so selbstständig wie möglich in Ihrem gewohnten Zuhause bleiben. Aber – Sie brauchen Hilfe. Oder Sie haben sich entschlossen, die Pflege eines Angehörigen in der Familie selbst durchzuführen. Jedoch stehen viele pflegende Angehörige den verschiedenen Pflegesituationen oft hilflos gegenüber. Es ist wichtig, die Pflege zu erleichtern. Bewährte Hilfsmittel lindern die Beschwerden und unterstützen eine selbstständige Eigenpflege. Der Pflegeperson erleichtern sie das Pflegehandeln. Ungeeignete Hilfsmittel dagegen können neue Schäden hervorrufen. Um Ihnen bei der Auswahl zu helfen, stellen wir Ihnen bewährte Pflegehilfsmittel vor.

Ratgeber Stürze vermeidenStürze, vor allem im Alter, werden zu einem immer größeren Problem: So stürzt jeder dritte Mensch ab 65 Jahren in Deutschland mindestens einmal pro Jahr. Bei den über 80-Jährigen sind es sogar mehr als die Hälfte. Für einen Großteil der gestürzten Personen ist der Sturz mit Verletzungen und langwierigen Krankenhausaufenthalten verbunden. Besonders gefürchtet sind Oberschenkelhalsbrüche, die häufig – neben der Behandlung im Krankenhaus – über eine lange Zeit Reha-Maßnahmen erforderlich machen. In manchen Fällen heilen sie sogar nicht mehr vollständig aus und können in die Invalidität oder Pflegebedürftigkeit führen.

 

fussDer Fuß – ein kleines Wunderwerk des Körpers – vereinigt Stabilität, Stoßdämpfung und Dynamik in einem.
Er besteht aus 26 Knochen, 33 Gelenken, 107 Bändern und 19 Muskeln. Im Laufe eines durchschnittlichen Lebens tragen uns unsere Füße über 150.000 km, mehr als dreimal um die Erde, mit mehr als 250 Millionen Schritten.
Fast jeder Mensch bekommt im Laufe seines Lebens Probleme mit seinen Füßen, wobei die wenigsten davon angeboren sind. Mangelnde Bewegung und schlecht sitzendes Schuhwerk können diesen Prozess beschleunigen. Die meisten Belastungen stecken sie nahezu klaglos weg, aber irgendwann beginnen sie zu rebellieren, wenn ihnen nicht rechtzeitig die gebührende Aufmerksamkeit und Pflege zu Teil wird. Die Füße sind ein Spiegelbild unseres Gesundheitszustands. Arthrose, Diabetes, Nervenleiden und Durchblutungsstörungen können ihre ersten Symptome an den Füßen zeigen. Somit können Fußprobleme erste Anzeichen von Gesundheitsproblemen sein.

Jährlich am 21.September zum Welt-Alzheimertag wird auf die Situation Alzheimer Erkrankter und Ihrer pflegenden Angehörigen und Familien aufmerksam gemacht. Die meist langjährige Pflege und Begleitung an Alzheimer-Erkrankter ist eine schwere und verantwortungsvolle Aufgabe, die im Verlauf immer größer werdende Herausforderungen an die begleitende Pflege stellt. Neben Gedächtnis- und Orientierungsstörungen, Störungen des Denk- und Urteilsvermögens, kommt es auch zu Sprachstörungen und Veränderungen der Persönlichkeit. Die unterschiedlich stark ausgeprägten Störungen nehmen im Verlauf der Erkrankung zu. Mit der zunehmenden Demenz gestaltet sich die Bewältigung des Alltagslebens immer schwieriger.